Erbenzentrum USA

Ihr Spezialist für amerikanische Erbschaften und Nachlässe

Herrenlose Gelder USA

In den USA sind Banken und Versicherungen verpflichtet Guthaben für nicht aktive Bankkonten, Lebens- versicherungen und Fonds an eine Behörde in dem betreffenden Bundesstaat zu überweisen.  Die Übertragung des Guthabens zwecks behördlicher Verwährung wird als “Escheat” bezeichnet. 

Jeder Bundesstaat unterhält eine Behörde für herrenlose Gelder.   Die Verpflichtung zur Übertragung tritt ein, wenn der Kontoinhaber das Guthaben über einen längeren Zeitraum nicht mehr nutzt.   Die Länge des Zeitraums ist vom Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich.  Das Guthaben kann auf Antrag von den Erben ausbezahlt werden. 

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr in Amerika verstorbener Verwandter (US Erblasser) eventuell ein Guthaben bei einer Bank oder Lebensversicherung hatte, dann können Sie einen Rechercheantrag bei Erbenzentrum-USA stellen.  Erbenzentrum prüft, ob solche herrenlosen Guthaben tatsächlich im Namen Ihres Verwandten vorhanden sind.  Wir setzten uns mit den Behörden in Verbindung, und geben Ihnen anschließend einen Bericht über unsere Recherchen.  Einen Musterbericht können Sie hier einsehen.

Der Preis für den Rechercheauftrag beträgt 150 Dollar.  Wenn Sie uns beauftragen wollen, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Schritt 1:  Füllen Sie das nachfolgende Formular aus.  Neben das Wort “Problem” geben Sie den Namen und die letzte Anschrift Ihres Verwandten in den USA an. 

Schritt 2:  Leisten Sie die Recherchegebühr von 150 Dollar mittels Formular.


    HerrFrau











    Rechnung:
    an obige Adressean folgende Rechnungsadressekeine Rechnung erforderlich

    2. Schritt - Herrenloser Gelder

      Kontaktdaten

      Bezahlmethode


      Ich habe die  AGB  gelesen und akzeptiere sie